„Im Sportverein kann Inklusion gelebt werden“

Der FC Esslingen integriert Menschen mit Behinderung in seinen Regelbetrieb. Im Verein wird eine ganzheitliche Ausbildung für die Kinder und Jugendlichen angestrebt. Hierbei ist es unumgänglich sich auch Themen, wie beispielsweise Inklusion, zu widmen. Dabei hat sich der Verein vom WLSB-Slogan „Einfach machen“ inspirieren lassen und sich somit unbeschwert auf den Weg gemacht. Nachdem erste Partner im Bereich der Behindertenhilfe gefunden wurden, konnten die ersten Projekte und Aktionen umgesetzt werden. Außerdem hat es der Verein geschafft, auch Menschen mit Handicap in den Regelbetrieb zu integrieren. Eine wichtige Rolle hierbei spielen außerdem die Trainer des FC Esslingen. Diese werden von Anfang an mit in die Projekte eingebunden und entsprechend qualifiziert. Darüber hinaus werden auch die Veranstaltungen des Vereins, wie zum Beispiel die Saisoneröffnung oder das Sommerfest, inklusiv ausgestaltet. Hierbei werden Partner, wie die Lebenshilfe die Neckartalwerkstätten oder die Werkstätten Esslingen/Kirchheim mit einbezogen. „Im Sportverein kann Inklusion wirklich gelebt werden.“ Schließlich bestehe hier durch den Sport ein guter Zugang zu den Menschen!

„Im Sportverein kann Inklusion wirklich gelebt werden.“ Schließlich bestehe hier durch den Sport ein guter Zugang zu den Menschen!